Tags: , ,

Koffer oder Rucksack – Das passende Gepäck für den Schüleraustausch


Die Packliste ist eine große Hilfe bei der Frage danach, was eigentlich alles mit ins Auslandjahr gehen soll – doch packt man seine ganzen Sachen nun besser in einen Koffer oder doch lieber in einen Rucksack? Darauf gibt es keine pauschale Antwort – jeder muss für sich einige Fragen klären. Zum Beispiel: Wird man in seinem Auslandsjahr eher an ein- und derselben Stelle bleiben oder auch mal andere Teile des Landes erkunden und herumreisen? Müssen zerbrechliche Dingen, zum Beispiel Gastgeschenke, mit? Ist es besser, eine bequeme Reise oder mehr Platz für seine Anziehsachen zu haben?

Schüleraustausch Koffer
© HappyAlex – Fotolia.com

Koffer: Austausch-Begleiter mit viel Platz

Ein halbes oder sogar ein ganzes Jahr im Ausland ist eine tolle Erfahrung, aber auch eine lange Zeit. Dies sollte auch bei der Wahl des Gepäckstücks berücksichtigt werden.
Der Koffer bietet sehr viel Raum für Kleidung, (Schul-) Bücher und die Gastgeschenke. Allerdings besitzt er bereits von vornherein ein höheres Eigengewicht, sodass man beim Packen aufgrund des Gewichtes etwas beschränkt ist. Auf das Gewicht sollte unbedingt geachtet werden, denn es gibt, abhängig von Land oder Fluggesellschaft, bestimmte Vorschriften. Super an einem Koffer ist, dass man ihn tragen, ziehen, schieben oder rollen kann. Da ist es nicht so schlimm, dass er manchmal auch sehr unhandlich ist oder im Weg steht. Wichtiger für einen gelungenen Schüleraustausch sind die praktischen Seiten des Koffers: Die Sicherheit des Gepäcks auf Flughäfen spielt eine sehr große Rolle: Man versucht natürlich alle Wertgegenstände im Handgepäck zu verstauen. Die, die aus Platzgründen doch im Koffer landen, kann man mit einem Vorhängeschloss mit Zahlenkombination schnell und einfach absichern.

Ein Glück, dass Koffer nicht nur sicher sind, was die Wertgegenstände angeht: Auch der Transport von zerbrechlichen Gegenständen ist mit dem richtigen Koffer kein Problem – durch ihre harte Schale, den Platz, den sie bieten, und somit auch ihre Übersichtlichkeit, kann man unbesorgt die lange Reise in das Austauschland antreten! Ist man dann endlich bei seiner Gastfamilie angekommen, möchte man seinen Koffer natürlich so schnell wie möglich auspacken, damit man sofort die neue Familie und das Land kennenlernen kann. Auch das geht sehr schnell! Wenn alles ordentlich gefaltet und sorgfältig zusammengelegt wurde, kann man den Inhalt mit ein paar Handgriffen im Schrank verstauen!

Koffer: Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile Nachteile
Kann man mühelos hinter sich her ziehen Nur eine freie Hand
Bietet viel Platz Hohes Eigengewicht
Sehr sicher (Schloss, Zahlenkombi) Unhandlich
Schutz für zerbrechliche Gegenstände
Übersichtlich
Kann man auch als Sitzgelegenheit nutzen

  1. Teil 1 - Koffer: Austausch-Begleiter mit viel Platz
  2. Teil 2 - Rucksack: Bequem und mobil in den Schüleraustausch

Beratung

Kostenfreie Beratung

Perfekt auf Sie abgestimmt

Wünschen Sie weiterführende Beratung? Dann sollten Sie sich für die individuelle und kostenfreie Beratung eintragen.

Alternativ können Sie auch erst einmal unser eBook downloaden.

Austauschprogramme kostenlos vergleichen
G.E.B – die GermanExportBox: Dein cooles kleines Gastgeschenk!
Gastgeschenke für die Gasteltern
Packliste für den Koffer
Kostenlose Schüleraustausch-Broschüre
eBook Schüleraustausch jetzt kostenlos downloaden
Checkliste: Schüleraustausch
Copyright © Schüleraustausch-ABC berät Sie individuell zum Thema High School-Auslandsaufenthalt und Schüleraustausch international.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren