Aktuelle Informationen

Top 10: Die beliebtesten Gastgeschenke

Genau so wie der Flug, die Aufregung und die Fremdsprache gehören auch die Gastgeschenke zu einem Schüleraustausch. Mit ihnen kann der Austauschschüler seiner Gastfamilie für ihre Bereitschaft danken, ihn für mehrere Monate bei sich aufzunehmen. Gleichzeitig brechen gut ausgewählte Mitbringsel oft das erste Eis. Die Frage, die sich jeder Jugendliche während seinen Vorbereitungen stellen muss, ist deshalb: wie sieht ein gutes Gastgeschenk aus? Das Internet bietet unzählige Diskussionen und Anregungen zu diesem Thema. Allgemein gilt für alle Gastgeschenke: Es muss sowohl auf die Zoll-Vorschriften, als auch auf die Reisebedingungen und die Richtlinien im Gastland geachtet werden. Denn das tollste Geschenk nützt nichts, wenn es nicht durch den Zoll kommt, in der Hitze schmilzt oder von der Gastfamilie aus Überzeugung abgelehnt wird.

Das Top-Gastgeschenk
Produktinfos zum Gastgeschenk-Tipp | Shop

Hier werden die zehn beliebtesten Gastgeschenke vorgestellt: weiterlesen »

Homepage, Blog & Co – Online im Austauschjahr

Austauschschüler sind zwar für eine lange Zeit weg von ihrem Zuhause, trotzdem wollen sie während ihrer Zeit im Ausland im Kontakt mit Familie und Freunden bleiben. Denn auch wenn die Daheim-Gebliebenen während des Austausches nicht den Alltag mit den Schülern teilen können, möchten diese sie doch an ihren kleinen und großen Erlebnissen teilhaben lassen. Das funktioniert natürlich in Telefongesprächen, Briefen und Emails – in der Masse ist es allerdings ziemlich aufwendig, jedem Einzelnen alles persönlich zu berichten. Gerade für Menschen, die den Jugendlichen nicht ganz so nahe stehen, bleibt da oft nicht genügend Zeit. Eine gute Lösung ist es, eine persönliche Homepage oder einen Blog einzurichten, auf die/den alle Freunde, Verwandte und Bekannte – aber auch mögliche Sponsoren – über einen individuellen Link zugreifen und sich so immer über den Austauschschüler und sein Leben im Ausland informieren können. Außerdem entsteht so auch für den Jugendlichen selbst und vielleicht auch für seine Gastfamilie eine schöne Erinnerung. weiterlesen »

Eine Münchnerin im lila Schoko-Himmel

Praktikantin Caroline Conrads testet Pralinen bei Purdy’s, dem zweitgrößten Schokoladenhersteller Kanadas

München/Vancouver – Caroline Conrads Welt ließe sich zurzeit durchaus als rosarot beschreiben. Doch ist sie komplett lila. Dabei hat die 23-jährige den Job, um den sie viele Studienkollegen mit Recht beneiden: Sie ist Pralinen-Testerin auf Zeit. Um es vorweg zu nehmen: Eine lila Kuh spielt derzeit in Carolines Leben keine Rolle. Nur eine lila Werkshalle. Und die liegt nicht in den heimischen Alpen, sondern im fernen kanadischen Vancouver und gehört zu Purdy’s, dem zweitgrößten Schokoladenhersteller des Landes.

Caroline Conrads bei Purdy’s

Caroline Conrads bei Purdy’s

weiterlesen »

Der Flug

Der Start ins Austauschjahr läuft für fast jeden Austauschschüler gleich ab: Nach mehr oder weniger hektischen Vorbereitungen und einer letzten gemeinsamen Mahlzeit mit der Familie, bei der der Jugendliche oft vor Aufregung kaum einen Bissen runter bekommt, geht es im Kreise der Liebsten zum Flughafen. Dort helfen die Eltern noch beim Einchecken, bei einigen Organisationen übernimmt das bei einem Gruppenflug auch ein Mitarbeiter. Unter Tränen wird die Familie verabschiedet und ehe der Schüler sich versieht, wartet er – entweder allein unter vielen anderen Reisenden oder auch als Teil einer großen Gruppe von Austauschschülern – am Gate auf das Boarding. Und dann geht’s in die Luft… weiterlesen »

Charlotte schafft’s auch ohne Heidi

Nix „Germany’s Next Top Model“: Deutsche schnuppert als Praktikantin in die Pariser Modewelt hinein:
Statt auf Stöckelschuhen zu staksen, will die 20-Jährige ihren Weg als Mode-Managerin machen

Nadine war nur kurz dabei, Jacqueline durfte etwas länger bei Heidi Klum über den Catwalk stöckeln, bevor sie endgültig draußen war. Jüngst platzte auch der Traum für Pauline. Nur Charlotte ist immer noch drin. Mittendrin in der Weltmetropole der Mode ist sie dabei, wenn ebendiese dort erschaffen und geschaffen wird. Denn Charlotte führt zurzeit ein aufregendes Leben als Gegenentwurf zu den unbedarften jungen Mädchen, die sich für den äußerst vagen Traum eines „Top-Model-Daseins“ körperlich und psychisch von einer gigantischen Marketing-Maschine namens „Germany’s Next Top-Model“ (GNTM) benutzen lassen.

Charlotte schafft’s auch ohne Heidi: Die 20-jährige macht ein mehrmonatiges Praktikum bei der Pariser Modedesignerin Jasmin Santanen. Und dazu gehört eben auch das Bügeln. Foto: Bernhard Moll

Charlotte schafft’s auch ohne Heidi: Die 20-jährige macht ein mehrmonatiges Praktikum bei der Pariser Modedesignerin Jasmin Santanen. Und dazu gehört eben auch das Bügeln. Foto:Bernhard Moll

Charlotte Stricker geht ihren eigenen Weg. Nach ihrer Zeit in Frankreich wird sie Mode- und Textilmanagement in Deutschland studieren. Doch derzeit hat die 20-Jährige mithilfe der Jugendaustausch-Organisation Stepin ihren Traum-Praktikumsplatz an der Seine gefunden: Sie arbeitet für zwei Monate im Atelier der Modedesignerin Jasmin Santanen im pulsierenden Pariser Stadtteil Marais im 4. Arrondissement. weiterlesen »

Family-Letter: Der erste Brief an die Gastfamilie

Jeder Austauschschüler fiebert in der Vorbereitungszeit auf den Moment hin, in dem er seine Gastfamilie mitgeteilt bekommt. Schließlich hängt von ihr mehr ab, als nur der genaue Ort, an dem der deutsche Jugendliche leben wird – das tägliche Zusammenleben mit ihr wird den Verlauf des Auslandsjahres entscheidend mit prägen! Da ist es nur verständlich, dass der Schüler einen guten ersten Eindruck bei ihr machen will. Und das kann er auch schon aus Deutschland heraus, nämlich mit dem Family-Letter, seinem ersten Brief an die Gastfamilie. weiterlesen »

Top 10 Gründe für einen Schüleraustausch

Das ein Schüleraustausch eine einmalige Chance ist und viele Vorteile mit sich bringt, ist unbestritten. Trotzdem tun sich bei fast jedem Austauschschüler früher oder später in der Vorbereitungsphase Ängste und Zweifel auf, ob sie wohl das Richtige tun. Das ist ganz normal, schließlich geht es auf eine ganz und gar unbekannte Situation zu, die – trotz aller Informationen, Erfahrungsberichte und Vorbereitungen – schwer einzuschätzen ist. Und auch bei Eltern und Freunden stößt das Austausch-Vorhaben nicht selten auf Ablehnung und Unsicherheit. In solchen Situationen hilft es, sich vor Augen zu führen, warum man überhaupt ins Ausland will und wie viele wirklich gute Gründe es dafür gibt.

Die 10 überzeugensten Argumente für einen Schüleraustausch sind: weiterlesen »

Gastland Guatemala

Der amerikanische Kontinent fasziniert viele junge Menschen und auch Austauschschüler sind von ihm begeistert. Gerade die Länder Nordamerikas – insbesondere die USA und Kanada – sind sehr traditionelle und auch besonders beliebte Gastländer. Daneben werden auch einige Länder Südamerikas – vor allem Brasilien und Argentinien – immer häufiger zum Ziel eines Schüleraustausches. Mittelamerika wird hingegen noch von wenigen ausländischen Gastschülern besucht. Mit bisher nur sehr wenigen deutschen Austauschschülern ist dementsprechend auch Guatemala kein typisches Gastland. Diejenigen, die den kleinen Staat zwischen Mexiko und El Salvador trotzdem zu ihrer Wahlheimat auf Zeit machen wollen, werden es nicht bereuen. Schließlich gibt es in Guatemala einiges zu entdecken… weiterlesen »

Austauschprogramme kostenlos vergleichen
G.E.B – die GermanExportBox: Dein cooles kleines Gastgeschenk!
Gastgeschenke für die Gasteltern
Packliste für den Koffer
Kostenlose Schüleraustausch-Broschüre
eBook Schüleraustausch jetzt kostenlos downloaden
Checkliste: Schüleraustausch
Copyright © Schüleraustausch-ABC berät Sie individuell zum Thema High School-Auslandsaufenthalt und Schüleraustausch international.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren